Der Blick zurück

Mai/Juni 2016

ZEGO investiert in neue Maschinen. Mit einem neuen Kalander von über 2,50 Meter breite und einem Sublimationsdrucker reagiert ZEGO auf die steigende Anfrage auf dem Markt mit All-Over-Drucke und Prints in großer Größe. Durch eigene Näherei ist es ZEGO möglich Klein- und Serienproduktionen in Deutschland aufrechtzuerhalten und in einem sehr guten Preisleistungsverhältnis anzubieten.

2016

Gleich zum Beginn des neuen Jahres startet ZEGO mit neuem Außendienst. ZEGO möchte seinen Kundenservice steigern und setzt somit auf die Karte “Direktvertrieb” und den direkten Kontakt zum Kunden. Mit über 4.500 Kunden in der Kundenliste hat ZEGO einen großen Kundenkreis.

Aussage des GF Johannes Zenglein: “Wir wollen diesen Kundenkreis in den Bereichen Werbemittel, Textile Bekleidung und Textilveredelung fachmännisch unterstützen. Hier leisten wir Aufbauhilfe im Bereich Promotion, Werbemittel und Arbeitskleidung bei vielen Unternehmen.”

ZEGO beginnt mit verschiedenen Fachvorträgen für Arbeitssicherheit und steuerlichen Fachvorträgen für die Absetzbarkeit von Werbemittel und informiert so den Kunden.

Weitere Investitionen in den Bereichen Textilveredelung sind geplant.

Zum dritten mal in Folge gewinnt ZEGO auf der TecStyle Vision den Golden Shirt Award und räumt darüber hinaus noch den 1. Preis für den Creativ-Print-Award ab.
Das Team von Benjamin Unger, Andreas Wahl und Nadja Zenglein haben über 800 Arbeitsstunden in das sehr aufwendige Teil gesteckt.

2015

Zum Beginn des neuen Jahres wird aus der ZEGO Promotion & Logistik GmbH, die ZEGO Textilveredelungszentrum GmbH. Ab diesem Zeitpunkt bietet ZEGO seinen Kunden, Lieferanten und Händlern Schulungen rund um das Thema Veredelung und Fotografie an. Mit diesen Schulungen möchte ZEGO das in über 25 Jahren erworbene Know-how weitergeben und andere mit am Erfolg teil haben lassen. Mit neuem Namen möchte ZEGO das Aussagen, was es tatsächlich ist, nämlich ein Zentrum rund um die Veredelung mit einem breiten Spektrum an Leistungen.

2014

Nachdem ZEGO im Jahr 2012 aufgrund des Brandes nicht an den Awards teilnehmen konnte, versuchten wir uns in diesem Jahr erneut. Das diesjährige Motto war “FAN” Benjamin Unger der einen Sweater in einen Fanartikel verwandelt hat, bekommt seit bestehen der Preisverleihung 100% der zu vergebenen Punkte. Ein absolutes Meisterwerk. Stickereien, Lasertechnik auf Textilien und Applikationen, digitaler Direktdruck, Flock und Flex, Sublimation, Näharbeiten,  Metallverarbeitung, Lichttechnik etc… Dieses Werk ist so umfangreich, dass für alle weiteren Awards der Maßstab sehr hoch gehängt wurde.
Dieses Meisterwerk holte bei den FESPA-Awards in München den internationalen Titel “Best in Show”. Auch hier räumten wir wieder die besten Titel ab.

2013

Ein weiteres Servicefeld wird mit aufgenommen. ZEGO agiert nun auch mit eigenem Fotostudio in welchem unter anderem 360°C-Ansichten aufgenommen werden können.

2012 

Ein Schmorbrand in den Räumlichkeiten der Firma ZEGO verursacht hohe Schäden an Inventar und Maschinen. Nur durch ein hohes Engagement und einen festen Zusammenhalt der Mitarbeiter  kann der Geschäftsbetrieb bald wieder in vollen Zügen aufgenommen werden. Diverse Neuanschaffungen von Maschinen sind aufgrund der Schäden erforderlich. Fast der gesamte Maschinenpark fällt hier den Flammen zum Opfer und muss komplett neu ausgetauscht werden.

2010

In diesem Jahr gewinnt ZEGO den 1. Preis des golden Shirt Award in Stuttgart. Das Thema war “Mixed in Red” Eine herausragende Leistung unserer kreativen Mitarbeiter Benjamin Unger und Andreas Wahl, die über 11 verschiedene Druckarten auf einem Shirt vereinte. Comic-Figuren und Comic-Helden sowie noch viele andere Bilder zieren das Winner-Shirt, welches Benjamin Unger gemeinsam mit Andreas Wahl auf einer Galaveranstaltung in Stuttgart überreicht bekommen. ZEGO ist sehr stolz, solche Mitarbeiter in ihren Reihen zu haben.

2008  

Übernahme der Kleinmengenversendung von Oberstoffen der Firma Lauffenmühle, ein Spezialist im Bereich Arbeitsbekleidung, Schutzkleidung und Corporate Wear. Außerdem werden ein digitaler Direktdrucker und Druckplotter angeschafft.

2007 

Volle Auftragsbücher machen einen (vierten!) Betriebsumzug notwendig. Nach diesem stehen über 5.000m² Produktions- und Lagerfläche zur Verfügung; hinzu kommen 3.000m² für Büros, einen Ausstellungsbereich sowie ein Hochregallager.

2004 

6 Jahre nach dem Einstieg in die textile Veredelung gewinnt die Werbeartikelproduktion schnell an Fahrt, weswegen schon bald die Umbenennung in ZEGO Promotion & Logistik GmbH erfolgt.

2003 

Der Bereich Promotion wird zur zweiten tragenden Säule des Unternehmens. Daher expandiert Johannes Zenglein weiter und richtet eine eigene Textilsiebdruckerei ein.

2001 

Entwicklung des Körperstoffes für Stickereien „Embadge“. Mit diesem erreicht man gestochen scharfe Stickergebnisse.

1998 

Mit dem Kauf einer modernen Stickmaschine reagiert ZEGO auf die rapide steigende Nachfrage von hochwertiger textiler Veredelung. Im Stickbereich ist ZEGO bis heute noch wegweisend in Qualität und Effizienz.

1997 

Mit dem Umzug in ein neues Firmengebäude mit 800m² Lager- und 150m² Bürofläche stellt sich Johannes Zenglein den immer weiter wachsenden Kundenansprüchen – im Zuge dessen erfolgt die Umfirmierung in ZEGO Logistik GmbH.

1994 

ZEGO befindet sich seit vier Jahren auf Expansionskurs. Ein zusätzlicher externer Lager- und Verkaufsraum wird angemietet.

1990

Johannes Zenglein gründet die ZEGO Gesellschaft für Süd-Ost-Handel und Warenvermittlungs mbH und trennt die Bereiche Produktion und Qualitätsmanagement – die von Schwester Stefanie geführt wird – von der Logistik. Der Fokus seiner ZEGO GmbH liegt zunächst auf dem (Außen)handel, dem Transport und der Logistik rund um Textilien.

1988

Die Geschwister Johannes und Stefanie Zenglein gründen die MBZ GbR, mit dem Ziel hochwertige Markenbekleidung in Osteuropa zu produzieren.